Knoten der Binnenschifffahrt

Hier werden die geläufigsten Knoten der Binnenschifffahrt vorgestellt. Jeder Matrose muss diese beherrschen, aber auch bei THW und Feuerwehr werden sie gebraucht. Auch im privaten Bereich kann es hilfreich sein, ein paar Knoten zu kennen.

Webleinstek

Der Webleinstek, auch Mastwurf genannt, wird zur Befestigung einer Leine an einem Gegenstand benutzt. Er kann gelegt oder geworfen werden und lässt sich leicht wieder lösen. Er wird sehr oft genutzt und hält sehr sicher.

Webleinstek

Palstek

Der Palstek wird zum Binden eines festen Auges genutzt. Er wird auch Pfahlstich, Rettungsknoten oder einfacher Ankerstich genannt. Er hält unter Belastung gut und lässt sich normalerweise leicht lösen. Eine Variante ist der doppelte Palstek.

Palstek

Schotstek

Der Schotstek ist in der Binnenschifffahrt auch als Flaggenknoten, bei Feuerwehr als Schotenstich, beim THW als Hinterstich bekannt. Mit diesem Knoten lassen sich zwei unterschiedlich starke Seile verbinden. Wichtig ist, das der Knoten ständig unter Belastung stehen muss, um sich nicht zu lösen.

Schotstek

Kreuzknoten

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten wird auch Samariterknoten, Doppelknoten oder Weberknoten genannt.Mit diesem lassen sich zwei gleich starke Leinenenden verbinden. Er ist einfach und hält gut, allerdings sollte er unter Last stehen.

Kreuzknoten

Achtknoten

Der Achtknoten ist ein Stopperknoten. Er wird an ein Leinenende gebunden um dieses zu verdicken und so zu verhindern, das sich ein anderer Knoten lösen kann. Der Knoten hat die Form einer Acht, daher der Name. Er wird auch als Endacht oder Liebesknoten bezeichnet.

Achtknoten

Verkürzungskette

Mit dieser Technik lässt sich eine Leine verkürzen. Dadurch wird die Leine einfacher zu handhaben. Die Verkürzungskette lässt sich einfach wieder lösen.

Verkürzungskette

Webleinstek

Webleinstek
Der fertige Webleinstek

Mit einem Webleinstek kann man ein Tau z.B. an einem Pfosten anschlagen. Der Knoten geht schnell und hält sicher.

Nach oben

Palstek

Der Palstek ergibt eine feste Schlaufe. Beim binden hilft die Eselsbrücke: "Der Hase kommt aus dem Loch heruas, läuft um den Baum herum und verschwindet wieder im Loch.

Palstek
Der fertige Palstek
Nach oben

Schotstek

Der Schotstek dient zum Verbinden zweier Leinen, die auch unterschiedlich stark sein können. Er muss ständig unter Zug stehen, sonst löst er sich. Er wird z.B. am Flaggenmast benutzt, bietet aber viele weitere Einsatzmöglichkeiten.

Schotstek
Der fertige Schotstek
Nach oben

Kreuzknoten

Kreuzknoten bindet man mit zwei Enden. Erst wird das rechte Ende über das Linke geschlagen und danach das Linke Ende über das Rechte. Das geht natürlich auch umgekehrt. Den Knoten noch festziehen. Fertig.
Ob der Knoten richtig ist, kann man daran erkennen, das die Enden an der gleichen Stelle aus dem Knoten hinausgehen, wo sie herein gekommen sind.

Kreuzknoten Kreuzknoten
Kreuzknoten
Der fertige Kreuzknoten
Nach oben

Achtknoten

Der Achtknoten wird am Ende einer eine gebunden, um es zu verdicken.

Kreuzknoten
Der fertige Achtknoten
Nach oben

Verkürzungskette

Ein sehr langes Tau, lässt sich schwer handeln. Besser ist, eine Verkürzungskette zu nutzen, um das Tau kürzer und dicker zu machen. Wichtig ist, das sich die Verkürzungskette schnell lösen lässt.

Verkuerzungskette
Die fertige Verkürzungskette
Nach oben